Alternativen zu Essig bei Histamin-Intoleranz [Ratgeber]

Häufiger hört man, dass Essig mit Histamin-Intoleranz unverträglich sein soll. Aber stimmt das auch? In diesem Artikel unserer Rubrik Tipps und Tricks erfährst du, welche Essigsorten und -alternativen bei einer Histamin-Intoleranz infrage kommen, welche du eher meiden solltest und auf was es sonst noch ankommt.

Frau tunkt beim Italiener eine Scheibe Weißbrot in Öl und Aceto Balsamico auf einem weißen Teller. Essig bei Histamin-Intoleranz? (histaminta.de)
Ist Balsamico-Essig, z.B. beim Italiener, mit Histamin-Intoleranz eine Option?

Zu „Hilfe bei Histamin-Intoleranz“ springen oder weiterlesen:

Wie verträglich ist Essig bei Histamin-Intoleranz?

Histamin ist ein biogenes Amin, das sich u.a. während der Fermentation von Speisen vermehrt. Fermentation oder Fermentierung ist die mikrobielle oder enzymatische Umwandlung organischer Stoffe in Säure, Gase oder Alkohol. Da Essig traditionell durch Fermentation alkoholhaltiger Flüssigkeiten mit Essigsäurebakterien hergestellt wird, kann er (je nach Sorte und Art der Fermentierung), viel Histamin enthalten.

Kritisch bei Histamin-Intoleranz sind vor allem Weinessig sowie der in der italienischen Küche beliebte Aceto Balsamico. In dem milden Balsamessig, der aus Traubenmost hergestellt wird, wurden hohe Histamingehalte von zu bis zu 4.000 Mikrogramm pro Liter (µg/l) nachgewiesen. Zum Vergleich: Apfelessig enthält etwa 20 µg/l, ein normales Bier zwischen 20 und 50 µg/l.

Dies ist umso ärgerlicher, weil auch Zitronen- oder Orangensaft bei einer Histamin-Unverträglichkeit nicht infrage kommen. Zitrusfrüchte sind aufgrund ihres hohen Säuregehalts für ähnliche Zwecke einsetzbar wie Essig, z.B. für Dips, Dressings, Suppen und Soßen. Aber sie enthalten aromatische Amine und gelten zudem als Histaminliberatoren. Histaminliberatoren sind Substanzen, die eine Ausschüttung von körpereigenem Histamin aus Mastzellen oder anderen histaminbildenden Zellen auslösen können.

Zum Glück gibt es Essigsorten, die weniger Histamin enthalten, z.B. Branntweinessig oder Essig-Essenz. Außerdem gibt es gute Alternativen, mit denen man Balsamico, Zitrone und Co. ersetzen kann:

Welcher Essig ist histaminfrei?

Nicht jeder Essig verträgt sich mit einer Histamin-Intoleranz: Aceto Balsamico (Balsamessig) und Rotweinessig sind stark histaminhaltig und können teilweise heftige Symptome auslösen. Auch Weissweinessig ist eher nicht zu empfehlen, ebenso die fruchtigen Essig-Alternativen Zitrone, Orange, Grapefruit und Limette.

Als gut verträglich bei Histamin-Intoleranz gelten hingegen:

  • Branntweinessig, Alkohol-/Spiritessig, Weingeistessig, Tafelessig, Essig-Essenz (sparsam verwenden, auf Zusatzstoffe achten!)
  • Verjus
  • Ascorbinsäure

Vorsichtig austesten kannst du auch Apfelessig, der laut Liste der Schweizerischen Interessengemeinschaft Histamin-Intoleranz (SIGHI) mit einer „1“ eingestuft ist, was so viel bedeutet wie „Mäßig verträglich, geringfügige Symptome, gelegentlicher Konsum kleiner Mengen wird oft toleriert“.

Mehr Einzelheiten über die verschiedenen Essigalternativen findest du in den folgenden Kapiteln:

Branntweinessig und Essig-Essenz bei Histamin-Intoleranz?

Branntweinessig bzw. Tafelessig (in Österreich Weingeistessig) ist der in Deutschland meistproduzierte Essig. Er gilt zusammen mit Essig-Essenz als histaminärmster Essig. Branntweinessig ist aber nicht ganz histaminfrei. Daher sollte man ihn sparsam verwenden.

Während Branntweinessig einen Säuregehalt von 5 bis 15 Prozent hat und unverdünnt zu Speisen gegeben werden kann, enthält Essig-Essenz zwischen 15,5 und 25 Prozent Essigsäure. Daher sollte man Essig-Essenz nicht pur verwenden. Das Misch-Verhältnis (mit Wasser) beträgt meist 1:5. Je nach Verträglichkeit kann man Essig-Essenz auch niedriger dosieren. Essig-Essenz ist sehr preisgünstig und im Supermarkt oft bei den Putzmitteln zu finden. Warum das so ist, erfährst du hier>

Verjus – aromatische Würze statt Essig & Zitronensaft

Eine edle Essig- und Zitronen-Alternative ist Verjus. Verjus wird aus unreifen oder halbreifen, nicht vergorenen Trauben gepresst und bildet eine milde Säure. Dadurch macht er sich gut als feine Würze in leichten Salaten, feinen Suppen, Marinaden und süßen Vorspeisen. Auch als Zitronen-Ersatz in Kuchen und Gebäck ist Verjus geeignet sowie als alkoholfreier Weinersatz (mit Wasser gemischt) oder „Heißer Verjus“ anstelle von heißer Zitrone. Grundsätzlich kann man Verjus immer da verwenden, wo man sonst Essig oder Zitrone einsetzen würde. Dabei darf es ruhig etwas mehr sein, weil er nicht ganz so sauer schmeckt. In der Heilmedizin wird der saure Traubensaft wegen seiner besänftigen Wirkung auf Magen und Verdauung geschätzt.

Einen hochwertigen und histaminarmen Bio-Verjus (Histamingehalt laut Anbieter unter der Nachweisgrenze von 0,1 mg je Liter) findest du z.B. auf Amazon:

Verjus bio GRÜNER FUCHS, histaminfrei (0,75l)

  • 0,75-Liter-Flasche
  • Alkoholfreier Verjus aus jungen, grünen Bio-Weintrauben (Pfalz)
  • Vielfältig einsetzbar, verfeinert als milder Säurespender Vorspeisen, Suppen, Salatdressings, Soßen, Cocktails, Heiß- und Erfrischungsgetränke

Ascorbinsäure als Essig-Alternative bei Histamin-Intoleranz?

Als Alternative zu Essig und Zitronen lässt sich auch Ascorbinsäure (Vitamin C) verwenden. Hier schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Du gibst deinem Essen eine leichte Säure und führst dir damit noch Vitamin C zu. Vitamin C ist ein natürliches Antihistaminikum und senkt den Histamin-Gehalt im Körper.

Angebot
Original Pharno Vit. C Pulver - Reine Ascorbinsäure (1.000 g)
2.618 Bewertungen
Original Pharno Vit. C Pulver - Reine Ascorbinsäure (1.000 g)

  • Reine Ascorbinsäure (Apothekenqualität)
  • Wirksam und preisgünstig
  • Menge: 1.000 g; ergibt 500 Tagesdosen (2 g) à 2 g Vitamin C
  • Glutenfrei, laktosefrei, gentechnikfrei, vegan

Wer lieber auf Ascorbinsäure verzichten möchte, kann auch das Pulver oder den Saft von Acerolakirschen verwenden (Bio-Acerola-Pulver auf Amazon*).

Was kann man mit Essig im Haushalt noch machen?

Essig-Essenz ist im Supermarkt oft in der Haushaltsabteilung zu finden. Der Grund: Essig-Essenz lässt sich vielfältig im Haushalt einsetzen, z.B. als:

  • Allzweckreiniger (dafür 50 ml Essig-Essenz mit mindestens 300 ml Wasser vermischen)
  • Fensterputzmittel (2 EL Essigessenz in einen kleinen Eimer mit Wasser oder 1 EL in eine Sprühflasche mit Wasser geben)
  • Waschmaschinenreiniger (100 ml Essig-Essenz und 400 ml Wasser in die Maschine geben und einen leeren Spülgang durchführen, mit der Essigmischung lässt sich auch die Gummidichtung reinigen)
  • Abflussreiniger (halbe Tasse Essig-Essenz langsam erwärmen, den Sud anschließend vorsichtig in den Abfluss gießen, 10 Minuten einwirken lassen und dann mit warmem Wasser nachspülen)
  • Entkalker für Kaffeemaschinen, Wasserkocher und Bügeleisen (dazu 1 Teil Essigessenz auf 2 Teile Wasser geben, die Mischung in das zu entkalkende Gerät füllen und einschalten, bei Dampfbügeleisen für einige Minuten Dampf erzeugen, ggf. einige Minuten einwirken lassen und anschließend zweimal mit klarem Wasser nachspülen)

Tipps: Hinterher gut lüften, dann verfliegt der Essiggeruch schnell wieder. Naturstein (z.B. Marmor) und Küchenarbeitsflächen sollten nicht mit Essig-Essenz in Berührung kommen und auch Fliesenfugen nicht ständig mit Essigreinigern geputzt werden. Beim Putzen Handschuhe tragen und gründlich nachspülen!

7 Tipps zu Essig bei Histamin-Intoleranz

  1. Balsamico, Weißwein- und Rotweinessig sind oft stark histaminhaltig und daher keine Option für Betroffene mit Histamin-Intoleranz.
  2. Zitronen- oder Orangensaft kommen bei einer Histamin-Unverträglichkeit ebenfalls nicht infrage.
  3. Als Alternativen bieten sich Branntweinessig oder Essig-Essenz an (beim Kauf auf die Zusatzstoffe achten!) oder Verjus, die in den meisten Fällen relativ gut verträglich sind.
  4. Auch Apfelessig wird in manchen Fällen vertragen (zunächst vorsichtig ausprobieren!)
  5. In Essig eingelegtes Gemüse (z.B. Essiggemüse, Essiggurken, Rote Beete) sollte man mit Histamin-Intoleranz meiden, weil dafür meist Weinessig verwendet wird.
  6. Ein Rezept für ein histaminarmes Salatdressing findest du hier>
  7. Essig-Essenz lässt sich vielfältig im Haushalt einsetzen, einige Beispiele dafür findest du hier>

Hilfe bei Histamin-Intoleranz

Am besten ist natürlich der komplette Verzicht auf histaminhaltige Lebensmittel, um die Symptome maximal abzuschwächen. Doch im Alltag ist es nicht immer möglich. Für solche Situationen gibt es Medikamente, die Histamin im Körper abbauen oder dessen Freisetzung verhindern.

Zur Linderung von Symptomen können Antihistaminika, die es als Nasensprays, Tabletten oder Augentropfen gibt, eingenommen werden.

Für den Abbau von Histamin ist das Enzym Diaminoxidase (DAO) zuständig. DAO wird im Darm gebildet. Bei einer Histamin-Intoleranz reicht die Menge an DAO nicht aus. Nahrungsergänzungsmittel wie DAOSiN* enthalten dieses Enzym und helfen beim Abbau von Histamin.
Warum DAO einnehmen bei einer Histamin-Intoleranz? Erfahre mehr…

Bei einer Histamin-Intoleranz besteht ein Ungleichgewicht im Körper. Um dieses Gleichgewicht wieder herzustellen, ist es hilfreich, Mineralstoffe und Vitamine einzunehmen, die bei der Diaminoxidase mitwirken.

Angebot
DAOSiN Tabl. mit DAO-Enzym, hochwirksam (60 Stk)
  • Mit dem Enzym DiAminOxidase: DAOSiN unterstützt den körpereigenen Abbau von Histamin mithilfe DiAminOxidase
  • Das magensaftresistente Nahrungsergänzungsmittel erhöht den DAO-Enzym-Gehalt im Dünndarm und hilft dem Körper dabei, Histamin abzubauen