Brokkoli-Gnocchi, histaminarm [Rezept]

Unser Rezept für Brokkoli-Gnocchi ist nicht nur raffiniert, gesund und histaminarm, man braucht dafür auch wenig Zutaten. Eigentlich nur Brokkoli. Denn Mehl, Salz und Öl sind oft schon in der Küche vorrätig.

Rezept für histaminarme Brokkoli-Gnocchi, ausgeschnittene Gnocchi auf Backblech (histaminta.de)
Rezept für histaminarme Brokkoli-Gnocchi, Gnocchi mit Paprikasoße, angerichtet mit frischem Basilikum auf weißem Teller (histaminta.de)

Brokkoli-Gnocchi, histaminarm

Zutaten für 2 Personen,

  • 200 g Dinkelmehl (Typ 1050)
  • 150 g Brokkoli (nur Röschen)
  • 1 gestrichener TL hochwertiges Salz (Himalayasalz, Steinsalz, Meersalz)
  • 3 EL Speiseöl zum Braten

Zubereitung

  1. Brokkoli-Röschen kleinschneiden und im kochenden Wasser weichkochen. Anschließend in einem Sieb gut abtropfen lassen.
  2. Brokkoli-Röschen zusammen mit dem Mehl und Salz in einer Küchenmaschine pürieren, bis ein glatter fester Teig entsteht. Wer keine Küchenmaschine hat: Weichgekochten Brokkoli mit dem Stabmixer zerkleinern, anschließend Mehl und Salz unterheben, und alles so lange mit dem Händen kneten, bis ein glatter fester Teig entsteht.
  3. Mehl auf dem Tisch verteilen. Den Teig in 2-3 Portionen aufteilen. Jede Portion gleichmäßig zu einer langen dünnen Rolle ausrollen und mit einem scharfen Messer in ca. 2 cm breite Stücke teilen. Je nach Bedarf die Stücke nochmal in der Mitte teilen.
  4. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Die Gnocchi so lange im Wasser kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen (ca. 3-4 Minuten). Aus dem Wasser heben und zum Abtropfen auf einen Teller mit Küchentuch legen.
  5. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Gnocchi von allen Seiten anbraten.
Paprika Koch mit Kochmütze und Kochlöffel, lustig, Illustration (histaminta.de)

Tipps:

  • Zu den Brokkoli-Gnocchi (histaminarm) passt unsere histaminarme Pastasoße aus Paprika, hier geht’s zum Rezept>
  • Wer möchte, kann mit einer Küchenschere Teigstücke direkt in das kochende Wasser schneiden. Dann entfällt das Ausrollen des Teiges.
  • Für Nudelfans lohnt sich eine vollautomatische Pastamaschine, damit produziert man frische, gesunde Nudeln (auch glutenfrei) in weniger als 10 Minuten.
  • Eine getreidefreie Alternative sind Zucchini- oder Möhrennudeln, die sich ganz einfach mit einem Spiralschneider herstellen lassen kann.

>weitere Rezepte entdecken

Histaminarme Pastasoße aus Paprika

Hilfe bei Histamin-Intoleranz

Am besten ist natürlich der komplette Verzicht auf histaminhaltige Lebensmittel, um die Symptome maximal abzuschwächen. Doch im Alltag ist es nicht immer möglich. Für solche Situationen gibt es Medikamente, die Histamin im Körper abbauen oder dessen Freisetzung verhindern.

Zur Linderung von Symptomen können Antihistaminika, die es als Nasensprays, Tabletten oder Augentropfen gibt, eingenommen werden.

Für den Abbau von Histamin ist das Enzym Diaminoxidase (DAO) zuständig. DAO wird im Darm gebildet. Bei einer Histamin-Intoleranz reicht die Menge an DAO nicht aus. Nahrungsergänzungsmittel wie DAOSiN* enthalten dieses Enzym und helfen beim Abbau von Histamin.
Warum DAO einnehmen bei einer Histamin-Intoleranz? Erfahre mehr…

Bei einer Histamin-Intoleranz besteht ein Ungleichgewicht im Körper. Um dieses Gleichgewicht wieder herzustellen, ist es hilfreich, Mineralstoffe und Vitamine einzunehmen, die bei der Diaminoxidase mitwirken.