Kochbücher bei Histamin-Intoleranz [Kauftipps]

Wer von einer Histamin-Intoleranz betroffen ist, der sollte frisch einkaufen und seine Gerichte selbst kochen, daher sind histaminarme Kochbücher und Rezeptsammlungen zumindest am Anfang essentiell. Wir stellen dir 3 Kochbücher vor, die unserer Meinung nach besonders empfehlenswert sind.

Mutter liest in der Küche ein Kochbuch und bereitet mit ihrer Tochter einen Teig zu. Kochbücher mit Histamin-Intoleranz (histaminta.de)
Ein gutes Kochbuch kann sehr hilfreich sein für den Einstieg in eine histaminarme Ernährung.

Unsere Histaminta-Rezept-Ideen findest du hier. Bei der Auswahl der richtigen Zutaten helfen dir außerdem unsere Lebensmittel-Listen.

Welche Kochbücher eignen sich mit einer Histamin-Intoleranz?

Kochbücher für Menschen mit Histamin-Intoleranz sollten in erster Linie alltagstaugliche Rezepte mit verträglichen Zutaten enthalten. Daran scheitert es aber bei mindestens 90 Prozent der auf dem Markt erhältlichen Bücher. Stattdessen wird oft mehr Wert auf Äußerlichkeiten wie Design oder Rezeptfotos gelegt. Aber was bringt das schönste Kochbuch, wenn die darin beschriebenen Speisen nicht verträglich sind und man nach dem Essen mit heftigen Symptomen zu kämpfen hat. Wir stellen dir 3 Kochbücher vor, die nicht nur gut im Schrank aussehen, sondern auch mit einer Histamin-Intoleranz und anderen Unverträglichkeiten wirklich hilfreich sind:

Eat Tolerant: Kochbuch für den histaminarmen Alltag

  • 30 einfache histaminarme Rezepte von Food-Bloggerin Jessica Schmidt.
  • 90 Seiten, gebundene Ausgabe, hochwertige Aufmachung.
  • Für Mehrfachintoleranzen geeignet, auch laktosefreie, glutenfreie, fruktosearme, vegetarische und vegane Rezepte.
  • Inklusive Einkaufsliste und Saisonkalender.

Mastzellenfreundliche und histaminarme Küche

  • Diätanleitung und Rezeptsammlung der Schweizerischen Interessengemeinschaft Histamin-Intoleranz (SIGHI).
  • Mehr als 180 sorgfältig recherchierte, histaminarme und mastzellenfreundliche Rezepte, 208 Seiten, gebundene Ausgabe.
  • Für Mehrfachintoleranzen geeignet: viele laktosefreie, glutenfreie und auch einige salicylatarme Rezepte.
  • Bietet zudem hilfreiches Grundwissen zum Ersetzen von Lebensmitteln sowie medizinische Hintergründe.

KochTrotz – kreativ genießen trotz Einschränkungen

  • 70 abwechslungsreiche Rezepte nach dem Baukastenprinzip, individuell anpassbar, z.B. histaminarme, fruktosearme, laktosefreie, sojafreie, vegetarische oder vegane Optionen.
  • Von Foodbloggerin Stefanie Grauer-Stojanovic alias KochTrotz, 200 Seiten, Taschenbuch.

Unser Fachbuch-Tipp

Zusätzlich gibt es einige spannende Fachbücher, die einen bei der Selbsthilfe unterstützen können. Hier ein Buch, das uns besonders gut gefallen hat:

Der Histamin-Irrtum: Weg von Radikaldiäten und Verbotslisten

  • Tolles Fachbuch, das erklärt, warum eine histaminarme Ernährung alleine nicht ausreicht.
  • Neben den biochemischen Hintergründen der Histamin-Intoleranz werden viele oft vernachlässigte Auslöser und Zusammenhänge thematisiert (z.B. chronische Mastzellenaktivierungen, Leaky-Gut-Syndrom, eine instabile Halswirbelsäule oder nicht regulierte Schilddrüse.

Die wichtigsten Küchenhelfer bei Nahrungsmittelintoleranz

Bei einer Nahrungsmittelintoleranz muss man alles selbst zubereiten, was sehr zeitintensiv sein kann. Daher ist es wichtig, neben Kühlschrank, Herd, Geschirr und Besteck noch weitere Utensilien in der Küche zu haben. Unsere Liste der wichtigsten Küchenhelfer und Küchengeräte zeigt dir, was alles zur Grundausstattung gehört und welche Küchengeräte das aufwendige Kochen und Backen bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten deutlich erleichtern können.

Mehr erfahren >

Hilfe bei Histamin-Intoleranz

Am besten ist natürlich der komplette Verzicht auf histaminhaltige Lebensmittel, um die Symptome maximal abzuschwächen. Doch im Alltag ist es nicht immer möglich. Für solche Situationen gibt es Medikamente, die Histamin im Körper abbauen oder dessen Freisetzung verhindern.

Zur Linderung von Symptomen können Antihistaminika, die es als Nasensprays, Tabletten oder Augentropfen gibt, eingenommen werden.

Für den Abbau von Histamin ist das Enzym Diaminoxidase (DAO) zuständig. DAO wird im Darm gebildet. Bei einer Histamin-Intoleranz reicht die Menge an DAO nicht aus. Nahrungsergänzungsmittel wie DAOSiN* enthalten dieses Enzym und helfen beim Abbau von Histamin.
Warum DAO einnehmen bei einer Histamin-Intoleranz? Erfahre mehr…

Bei einer Histamin-Intoleranz besteht ein Ungleichgewicht im Körper. Um dieses Gleichgewicht wieder herzustellen, ist es hilfreich, Mineralstoffe und Vitamine einzunehmen, die bei der Diaminoxidase mitwirken.