Pommes frites histaminarm [3 Rezepte]

Wer von einer Histamin-Intoleranz betroffen ist, sollte seine Pommes im Backofen oder einer Heißluftfritteuse histaminarm selbst herstellen. Wir haben drei Rezepte für euch zusammengestellt. Leckere Ofen-Pommes lassen sich sowohl aus Kartoffeln zubereiten als auch aus Süßkartoffeln oder Kürbis:

Selbstgemachte Pommes aus dem Ofen. Darf man mit Histamin-Intoleranz Pommes Frites essen? (histaminta.de)
Selbstgemachte Pommes frites aus dem Ofen.

Histaminarme Ofen-Pommes aus Kartoffeln

Zutaten (für 3-4 Portionen):

  • 1 kg Kartoffeln (festkochend)
  • 3 EL Rapsöl
  • 1,5 EL Dinkelgrieß
  • TL Meersalz oder Steinsalz

Zubereitung:

  1. Kartoffeln schälen und in 1 bis 1,5 Zentimeter breite Stifte oder Spalten schneiden. Diese abwaschen und nochmal etwa 10 Minuten in heißes Wasser legen.
  2. Backofen auf 220 Grad (Ober-/ Unterhitze) vorheizen.
  3. Kartoffelspalten auf ein Sieb abgießen, gründlich mit einem Trockentuch abtrocknen, anschließend in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten vermengen.
  4. Gewürzte Pommes auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, dazwischen genug Platz lassen, damit sie knusprig werden.
  5. Auf mittlerer Schiene ca. 40 Minuten backen, bis sie knusprig und leicht gebräunt aussehen. Nach 20 Minuten einmal wenden.

Tipp: Zum Würzen der Pommes eignen sich neben Meersalz/Steinsalz auch Rosmarin (oder Thymian, Oregano, Basilikum, Majoran), Paprikapulver (edelsüß) oder ein Hauch Muskat. Auf scharfe Gewürze wie Pfeffer, Chili, Curry oder Gewürzmischungen wie „Pommes-Salz“ solltest du unbedingt verzichten, ebenso auf Tomaten-Ketchup und fertige Mayonnaise.


Selbstgemachte Süßkartoffel-Pommes aus dem Ofen. Darf man mit Histamin-Intoleranz Pommes Frites essen? (histaminta.de)
Selbstgemachte Süßkartoffel-Pommes aus dem Ofen.

Süßkartoffel-Pommes, histaminarm

Zutaten (für 3-4 Portionen):

  • 1 kg Süßkartoffeln
  • 6 EL Olivenöl
  • 1 EL Meersalz
  • 1 EL Maisstärke

Zubereitung:

  1. Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen, Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Süßkartoffeln schälen und in ungefähr 1 Zentimeter dicke und 6 bis 8 Zentimeter lange Streifen schneiden. Die Streifen sollten ungefähr gleich groß sein, damit sie auch gleichmäßig gegart werden.
  3. Kartoffelstreifen in kaltes Wasser legen, gut 30 Minuten darin einlegen und danach gut abtrocknen.
  4. In einer großen Schüssel die Süßkartoffelstreifen mit der Maisstärke, dem Meersalz und Olivenöl gut vermengen und anschließend auf dem Backblech gleichmäßig verteilen. Die Pommes sollten sich nicht überlappen, sonst werden sie nicht knusprig.
  5. Im vorgeheizten Ofen für 10 bis 15 Minuten goldbraun backen. Dann vorsichtig umdrehen, und für weitere 10 Minuten von der anderen Seite ebenfalls bräunen.

Kürbis-Pommes, histaminarm

Zutaten (für 3-4 Portionen):

  • 1 Hokkaido-Kürbis (1 bis 1,25 Kilogramm)
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 TL Meersalz oder Steinsalz

Zubereitung:

  1. Kürbis putzen, Strunk entfernen, anschließend halbieren und entkernen.
  2. Kürbis in etwa ein Zentimeter dicke Streifen schneiden.
  3. Backblech mit Backpapier auslegen und Ofen auf 220 Grad vorheizen.
  4. Kürbisstreifen auf Blech verteilen, mit Olivenöl beträufeln und mit Salz, Paprika und Rosmarin würzen.
  5. Rund zehn Minuten backen lassen, anschließend wenden und von der anderen Seite nochmals zehn Minuten backen.

Hilfe bei Histamin-Intoleranz

Am besten ist natürlich der komplette Verzicht auf histaminhaltige Lebensmittel, um die Symptome maximal abzuschwächen. Doch im Alltag ist es nicht immer möglich. Für solche Situationen gibt es Medikamente, die Histamin im Körper abbauen oder dessen Freisetzung verhindern.

Zur Linderung von Symptomen können Antihistaminika, die es als Nasensprays, Tabletten oder Augentropfen gibt, eingenommen werden.

Für den Abbau von Histamin ist das Enzym Diaminoxidase (DAO) zuständig. DAO wird im Darm gebildet. Bei einer Histamin-Intoleranz reicht die Menge an DAO nicht aus. Nahrungsergänzungsmittel wie DAOSiN* enthalten dieses Enzym und helfen beim Abbau von Histamin.
Warum DAO einnehmen bei einer Histamin-Intoleranz? Erfahre mehr…

Bei einer Histamin-Intoleranz besteht ein Ungleichgewicht im Körper. Um dieses Gleichgewicht wieder herzustellen, ist es hilfreich, Mineralstoffe und Vitamine einzunehmen, die bei der Diaminoxidase mitwirken.